Digital Media

Infos über den Studiengang

Der Bachelor-Studiengang Digital Media verknüpft Gestaltung, Inhalt und die Technologie der digitalen Medien auf besondere Art und Weise.

Auf dieser Seite findest du heraus, wo du weiterführende Informationen zu den Studieninhalten sowie Voraussetzungen und Bewerbungsverfahren finden kannst.

Picture

Studieninhalte

Hier findest du mehr Informationen zu den Studieninhalten in den einzelnen Semestern des Studiengangs Digital Media.

Mehr Informationen
Movie

Wahlpflichtfächer

Ab dem Hauptstudium ist es möglich sich in bestimmten Bereichen zu spezialisieren. Hier findest du heraus in welchen Bereichen das möglich ist.

Mehr Informationen
Picture

Voraussetzungen

Um Digital Media studieren zu können, musst du folgende Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Mehr Informationen
Location

Bewerbung

Auf dieser Seite befinden sich die Informationen, wie man sich für den Studiengang Digital Media bewirbt.

Mehr Informationen
Location

Eignungsfeststellungsverfahren (EFV)

Hier findest du Informationen zum Eignungsfeststellungsverfahren des Studiengangs.

Mehr Informationen

Testimonials

Testimonialbild

Der interdisziplinäre Aufbau des Studiums fördert die enge Zusammenarbeit von Kreativität, Gestaltung und Technik und hat mich damit sehr gut auf das Berufsleben im digitalen Zeitalter vorbereitet. Die Vielseitigkeit der Studienfächer hat mir außerdem dabei geholfen, mich in der Medienwelt zu orientieren und für eine berufliche Richtung zu entscheiden. Gleichzeitig profitiere ich bei meiner Arbeit immer wieder vom breiten Spektrum der im Studium vermittelten Inhalte.

Mona Fenzl
Frontend Developerin, Bayrischer Rundfunk

Die ideale Kombination aus technischen und gestalterischen Inhalten machen Digital Media zu einem einzigartigen Studiengang, der perfekt auf das Berufsleben in der Medienwelt vorbereitet. Mich beigeisterte vor allem die Vielseitigkeit der Projekte und die angenehme Arbeitsatmosphäre in kleinen Teams.

Laura Renn
Junior Web Engineer, Nolte&Lauth

Testimonialbild